Alles aus einer Hand

Ing.Hess GmbH:


Hess & Schmidt:


Bauspenglerei und Dachdeckerei in Wien:

 

  • Durchlauftrockner
  • Maistrockner
  • Wärmerückgewinnung
  • Rauchgaswärmetauscher
  • Flachrosttrockner

 

Durchlauftrockner - Maistrockner
Durchlauftrocknersysteme sind nach dem Baukastenprinzip konstruiert, jederzeit erweiterungsfähig. Umfangreicher Leistungsbereich von 0,5 bis 150t/h. Gleichmäßige und biologische Trocknung von Konsum- Getreide, Braugerste, Saatgetreide, Mais, Öl- und Hülsenfrüchten usw. Sie haben die Wahl von der Standartausführung bis hin zur Zero CO2 Ausführung. Optimale Energieausnutzung durch Wärmerückgewinnung und in Kombination mit einem Nachschwitzturm mit eingebautem Kühlsystem, dadurch werden sehr hohe Wirkungsgrade bzw. sehr hohe Energieeinsparungen erreicht > bis zu 23% ENERGIEEINSPARUNG!!! Mit diesem Verfahren wird nicht nur die Trocknerleistung erhöht, sondern auch die Kornqualität entscheidend verbessert.
Das Spezialrieselsystem aus einer korrosionsfreien Leichtmetallegierung garantiert eine lange Lebensdauer sowie einen gleichmäßigen und verstopfungsfreien Durchlauf. Die Warmluftteile sind gegen Energieverluste isoliert. Ventilatoren können druck- als auch saugseitig angebracht werden. Warmlufterzeuger zeichnen sich durch ihren hohen Wirkungsgrad aus. Je nach Einsatzzweck werden diese direkt- oder indirekt wirkend eingesetzt. Die Steuerung der Trocknungsanlagen kann mit der Feuchtigkeitsregelung bis zur Vollautomatisierung ausgebaut werden. Eine Unter- oder Übertrocknung wird dadurch vermieden und die notwendige Überwachung auf ein Minimum reduziert.
Flachrosttrockner
Konstruktionsmerkmale Flachbett-Trockner eignet sich hervorragend für die schonende Trocknung von rieselfähigen u. nichtrieselfähigen Produkten, z.B.: Kürbiskerne. Bestens geeignet für eine äußerst schonende Trocknung von Mais! Optimale Ergänzung für BIOGAS – Anlagen > Abwärmenutzung! Leistungsstark und hoher Wirkungsgrad durch den Einsatz von selbst entwickelndem Rührwerk, dadurch sind Schütthöhen bis zu 2 m möglich. Das Rührwerk besteht aus links- bzw. rechtsgewendelten Schnecken, diese sorgen für eine gleichmäßige Verteilung und eine optimale Durchmischung des Produktes. Die Beschickung erfolgt direkt auf dem Trocknungsrost. Die Verteilung auf dem Trockner erfolgt mit einem Rührwerk. Die Trocknung erfolgt im Satzbetrieb. Für eine schonende Trocknung liegt das Produkt längere Zeit ohne Bewegung auf dem Rost. Die Einströmung der Trocknungsluft, die entweder mit Warmwasserwärmetauscher oder direkt mit Gasbrenner erzeugt wird, erfolgt unterhalb vom Rost. Der befahrbare Rost besteht aus einzelnen Elementen, die auf einen Unterbau aus Holz oder Stahl liegen. Auszug Produktbereich: Trockenbare Produkte: Mais, Getreide, Sonnenblume, Raps, Maiskolben, Rundballen, Stroh, Treber, Hackschnitzel, Heu, Schweineohren und vieles mehr!
Zentroabscheider
Konstruktionsmerkmale Haupteinsatzgebiet: effektive Staubabscheidung bei großen Luftmengen (Trocknungsanlagen) Der Zentroabscheider ist eine Schweißkonstruktion aus Stahlblech. Die Hauptmerkmale sind: Spiralförmiges Gehäuse, Lamellenring (Luftleitsystem),liegender Sekundärabscheider mit Zentralrohr und Austragekonus.
Arbeitsprinzip Der Zentroabscheider arbeitet nach dem Prinzip der Fliehkraftabscheidung. Die Staubluft wird in das Gehäuse eingeleitet, hierbei über die ganze Abscheiderbreite gespreizt und in eine Rotationsbewegung versetzt. Die Staubteilchen wandern zur Gehäusewand, wo sie mittels einer Schälzunge aus dem Hauptstrom herausgeschält und in den Sekundärabscheider ausgetragen werden. Durch ein zylindrisches Leitblechsystem werden die in der Abluft enthaltenen Staubteilchen nach außen geschleudert und gelangen ebenfalls in den Sekundärabscheider. Die separierten Staubpartikel werden über eine Zellenradschleuse oder Absacktopf abgeführt. Der Zentroabscheider benötigt für die richtige Funktion eine Mindestluftmenge, um eine ausreichende Rotation und Luftumkehrung zu erreichen. Muss die Gesamtluftmenge für den Trockner reduziert werden (z.B. bei Raps), so kann die Luftmenge für den Abscheider über den Sekundärstutzen erhöht werden.
Warmlufterzeuger
Moderne Warmlufterzeuger und die verwendeten Gebläsebrenner sind wartungsarm. Sie arbeiten sicher und automatisch. Bei indirekten Warmlufterzeugern wird die Prozessluft zum Aufheizen im Gegen- und Gleichstrom an den erhitzten Austauschflächen vorbeigeführt. Die Rauchgase müssen über einen Kamin abgeleitet werden. Die Warmlufterzeuger sind kostengünstig und arbeiten mit sehr guten feuerungstechnischen Wirkungsgraden von über 92%. Bei direkten Warmlufterzeugern werden die Rauchgase zur Prozessluft gemischt und durch das zu trocknende Gut geführt. Vorteilhaft ist die schnelle Aufheizung und die bis zu 100%ige Energieausbeute. Einschränkungen bestehen jedoch hinsichtlich der Anwendung (Brotgetreide!).